Das GZDK/ Vermietung

Das GZDK/ Vermietung

Freie Praxis-/Geschäftsflächen

Im Gesundheitszentrum Dresden-Klotzsche gibt es derzeit keine freien Einheiten.

Freie Fachbereiche

Sprechen Sie uns an, wenn Sie mit Ihren Leistungen das Angebot des Standortes abrunden und so am Erfolg des Gesundheitszentrums teilhaben möchten. Für die wirtschaftliche Sicherheit der Mitwirkenden sorgt – neben den zweifellos zu erwartenden eintretenden Multiplikatoreffekten – der Konkurrenzschutz innerhalb des Gesundheitszentrums Dresden-Klotzsche.

Aktuell suchen wir Kollegeinnen und Kollegen der folgenden Fachrichtungen:

  • Urologie
  • Augenheilkunde
  • Chirurgie
  • Gastroenterologie
  • Kardiologie
  • Nephrologie
  • Onkologie
Ihre Ansprechpartner

Kontakt zur Ärztegruppe

Ärztesprecher: Dr. Nobert K. Missel
Allgemeinarzt/Naturheilverfahren
Telefon (0351) 889 08 35
E-Mail: info@gzdk.de

 

Kontakt zum Bauherr/Vermietung

Sina Kohlus
GZDK-Projekt GmbH c/o HANSA Real Estate AG
Chopinstraße 4, 04103 Leipzig
Telefon (0341) 141 97-0
Telefax (0341) 141 97-10
E-Mail: info@gzdk.de
www.hre.de

Einzugsgebiet GZDK

Optimale Lage in Dresden-Klotzsche mit perfekter Anbindung

Das Gesundheitszentrum Dresden-Klotzsche befindet sich direkt an der Königsbrücker Landstraße, unmittelbar an der Straßenbahnhaltestelle Arkonastraße (Straßenbahnlinie 7, Buslinie 70). Von dort aus sind es nur zehn Minuten Fußweg zum S-Bahnhof Dresden-Klotzsche,

Der Flughafen Dresden International ist nur fünf Autominuten entfernt, schafft jedoch keine akustischen Beeinträchtigungen.

Versehen mit eigenen Parkplätzen und in einem Umfeld von Ladengeschäften bietet sich eine optimale Erreichbarkeit.

Der Dresdener Norden: Leuchtturm der Leuchttürme

Wirtschaftlich interessantes Einzugsgebiet

Investitionen sind in Dresden und insbesondere im Dresdner Norden am richtigen Platz. Gerade der Dresdner Norden ist dabei der „Leuchtturm unter den Leuchttürmen“ im Freistaat Sachsen: Die Gewerbeflächen rund um den Flughafen Dresden International werden knapp, bestehende Branchencluster wie die Chipindustrie expandieren und warten gleich mit mehreren Produktionsstätten internationaler Player auf. Zahlreiche mittelständische Zulieferer und Forschungsinstitute sind entstanden, hier im „Silicon Saxony“ treffen sich die Zukunftsbranchen.

Der ehemalige Kurort Dresden-Klotzsche ist noch heute ein Stadtteil mit ausgesprochen guter demographischer Struktur. In seinen überwiegend von Villen geprägten Wohnvierteln wohnen jene, die es sich leisten können.

Auch in den ruhigen Lagen der umgebenden Orte Hellerau/Wilschdorf, Langebrück, Weixdorf bis hin zu Moritzburg finden zum Beispiel die gut verdienenden qualifizierten Experten der ansässigen Forschungs- und Produktionsstätten eine ansprechende Umgebung – gut erreichbar und gleichzeitig direkt am Naherholungsgebiet „Dresdner Heide“ gelegen.

Sie sind es, die die wirtschaftliche Basis für den Erfolg der hier ansässigen Ärzte und medizinischen Dienstleister bringen.

Dresden – florierende und wachsende Landeshauptstadt im Freistaat Sachsen

Die Landeshauptstadt Dresden ist ein sächsischer Leuchtturm der Wirtschaft: ein stabil wachsender Verwaltungs-, Kultur-, Forschungs- und Einzelhandelsstandort. Forschung und Industrie haben sich aufgrund der starken Standortvorprägung hier sehr gut entwickelt.

Die prosperierende Region ist mit ihrem Fokus auf Zukunftstechnologien wirtschaftlich eine der am dynamischsten wachsenden Gegenden in Deutschland. Dazu tragen vor allem die hervorragende Bildungslandschaft und die bahnbrechenden Innovationen in den zahlreichen, gut mit der Wirtschaft vernetzten Forschungsinstituten bei. Hier finden hochqualifizierte Fachleute Arbeitsplätze in einem dynamischen Umfeld.

Zusammen mit den Ballungsräumen Chemnitz-Zwickau und Leipzig-Halle bildet Dresden die „Metropolregion Sachsendreieck“. Den sächsischen Dreiklang und Wettbewerb aus „In Chemnitz wird produziert, in Leipzig gehandelt und in Dresden gefeiert“ hat die Landeshauptstadt Dresden wohl längst in allen Disziplinen für sich entschieden.

Die Beschäftigungsquote ist hoch, die Zufriedenheit und Lebensqualität der über 530.000 Einwohner zählenden Elbestadt brauchen deutschlandweit keinen Vergleich zu scheuen. Beste Aussichten also für weiteres Wirtschafts- und Bevölkerungswachstum und eine stabile Zukunft in einem äußerst lebenswerten Umfeld.

Projektpartner/Bauträger

Dr. Norbert Missel ist Allgemeinmediziner und Spezialist für Naturheilverfahren und mit der Gemeinschaftspraxis Dr. Müller / Dr. Missel im Gesundheitszentrum Dresden-Klotzsche vor Ort.
"Der Prozess der Gewinnung neuer Mitstreiter ist längst nicht abgeschlossen. Die Gruppe der Interessenten wächst erfreulicherweise kontinuierlich an, da Konzept und Standort auf Anhieb überzeugen", berichtet Dr. Missel. "Gedacht ist an ein Gesundheitszentrum, in dem ärztliche und nichtärztliche Leistungserbringer harmonisch und partnerschaftlich zusammenarbeiten, ohne dass eine bestimmte Trägerschaft oder gar ein MVZ verwirklicht werden soll.  Alle Interessenten sollen in ihrer Rechtsform der Selbständigkeit bleiben, sind aber durch die Konzentration auf einen äußerst attraktiven Standort befähigt, auf mögliche auch derzeit nicht vorhersehbare gesundheitspolitische Entwicklungen gebündelt und mit einer Stimme zu reagieren."

 

Stefan Voges ist Vorstand der HANSA Real Estate AG und wurde von den Medizinern für den Bau des Gesundheitszentrums Dresden-Klotzsche gewonnen.
"Mit dem Gesundheitszentrum Dresden-Klotzsche verstärken wir unser Engagement im Bereich Neubau. Entstanden ist ein modernes, funktionelles Gebäude, welches optimale Arbeitsbedingungen für alle Mieter gewährleistet und flexibel auf alle zukünftigen Anforderungen im Gesundheitswesen angepasst werden kann", so Voges. "Den besonderen Ansprüchen, die ein Gesundheitszentrum an seine Architektur stellt, werden wir durch den direkten Austausch mit spezialisierten Experten gerecht. Dazu zählt auch der enge und sehr konstruktive Kontakt zu der Ärztegruppe um Dr. Missel."

Die GZDK Projekt GmbH c/o HANSA Real Estate AG hat sich als mittelständischer und überregionaler Bauträger erfolgreich auf die Entwicklung von Immobilien an den Standorten Leipzig und Berlin spezialisiert. Die Angebote richten sich gleichermaßen an Kapitalanleger und Endnutzer. Neben der klassischen Denkmalschutzsanierung werden auch Neubauprojekte durchgeführt und Bestandsimmobilien angeboten. Bauqualität, Ausstattung und Service für den Kunden haben dabei die höchste Priorität.

 

Alexander Beck ist Inhaber des Büros Cooperation_4 Architekten. Er betreut das Gesundheitszentrum seit der Projektentwicklung und hat mit seinem Team die Generalplanung übernommen.
"Der Neubau des Gesundheitszentrums Dresden-Klotzsche ist ein modernes, helles Gebäude, das speziell auf die Anforderungen moderner Praxen und Geschäftsräume medizinischer Leistungserbringer zugeschnitten ist", erläutert Beck. "Die Planung des nachhaltigen und energieeffizienten Gebäudes mit geringen Nebenkosten erfolgte im engen Austausch mit den Mietern, die auch langfristig Entwicklungsmöglichkeiten im Gebäude haben werden."

Cooperation_4 Architekten ist ein leistungsfähiges Büro, welches als Generalplaner alle Leistungen des Bauprozesses, von der Projektentwicklung bis zur schlüsselfertigen Übergabe an den Nutzer, übernimmt. Die Bandbreite realisierter Bauvorhaben reicht von der denkmalgerechten Sanierung bis hin zu Neubauvorhaben im privaten wie auch gewerblichen Bereich. Besondere Fachkompetenz wird in Bauaufgaben des Gesundheitswesens eingebracht, indem Entwurfsentscheidungen auf Basis der umfangreichen Forschungserfahrung des Büros im Bereich der Architektur von Sozial- und Gesundheitsbauten erfolgen.  

ImpressionenDownloads

Die mit * markierten Felder sind Pflichtfelder



Gesundheitszentrum Dresden-Klotzsche · Königsbrücker Landstraße 98 · 01109 Dresden